Mehrmals im Jahr ermutigen wir unsere Mitglieder zum Fasten:

In Matthäus 6, 1-18 unterweist Jesus seine Jünger über drei untereinander verbundene Pflichten:
das Almosengeben, das Beten und das Fasten.

Fasten ist deshalb ein Zeichen wahrer Jüngerschaft Christi und von Jesus selbst verordnet.

Jesus selbst fastete 40 Tage lang in der Wüste. (Lukas 4,1-2)
Jesus enthielt sich der Nahrung nicht des Wassers, denn im Text heißt es „danach hatte er Hunger“ von Durst ist keine Rede.

Im Lukasevangelium sehen wir auch einen deutlichen Unterschied vor und nach dem Fasten Jesu.

Vor dem Fasten war Jesus mit dem heiligem Geist erfüllt. (Lukas 4,1) Nach dem Fasten kam Jesus in der Kraft des Geistes wieder nach Galiläa. (Lukas 4,14)

(Apostelgeschichte 13, 1-3)

Die Gemeinde fastete als Teil des öffentlichen geistlichen Dienstes für Gott und der Heilige Geist beauftragte Menschen für den Dienst und stattete sie mit Kraft aus.

Die Bibel lehrt uns, dass das Fleisch gegen den Geist kämpft, und wenn wir fasten, wird unser Fleisch schwächer und unser Geist kann mehr wirken. Fasten dient also dazu, die Seele und den Körper dem Heiligen Geist untertan zu machen.

  • Fasten bringt Befreiung und Sieg (2. Chronik 20, 1-30; Esra 8, 21-23; Ester 4, 15-17; Jona 3,4-10)

  • Gottes Verheißungen müssen durch Gebet, Flehen und Fasten herbeigeführt werden. (Daniel 9, 2-3)

  • Fasten ist kein Ritual (Jesaja 58,3-5)

  • Anleitung zum Fasten: (Jesaja 58, 6-12)

+++ Gottesdienst englisch/deutsch sonntags 10:00 Uhr +++        +++ Gottesdienst russisch/deutsch samstags 18:00 Uhr +++        +++ Gottesdienst französisch/deutsch Termin folgt ... +++